Krippenbesuch in St. Martin

Es lohnt sich. Sie ist wirklich ein Schmuckstück, die Krippe in St. Martin. Vom Südtiroler Künstler Erich Pircher gestaltet steht sie wieder in der Pfarrkirche St. Martin bis zum 2. Februar 2017.

Sie ist zeigt den Geburtsort von Jesus nicht in einem Stall, sondern in einem von der Natur geschaffenen Unterstand. Die Hirten kommen von den Feldern, um sich von der Wahrheit der Verkündigung zu überzeugen. Im Hintergrund ist ein Teil der Ortschaft Großengstingen zu sehen, perspektivisch klein dargestellt und übermittelt so die Botschaft des ehemaligen Pfarrers Anton Scheible: Bethlehem ist überall, also auch auf der Alb. Er selbst ist dargestellt mit Soutane und mit Kindern auf dem Weg zur Krippe. Lassen Sie sich bezaubern von dem Dateilreichtum der Figuren, von der Farbkraft und von der Botschaft, dass Gott Mensch geworden ist.

Sie können auch Weihnachtskarten erwerben, die Sie dann im kommenden Jahr an Ihre Lieben schicken können.