Mesnerin feierlich verabschiedet

Anna Hipp nach 42 Jahren Dienst als Mesnerin verabschiedet
42 Jahre und 6 Monate hat sie den Dienst als Mesnerin in der Pfarrkirche St. Martin versehen und geprägt. Die Rede ist von Anna Hipp. In einem feierlichen Gottesdienst ist sie am 18. März verabschiedet worden, zu dem auch ihr zu Ehren der frühere Pfarrer Bernard Backenstrass aus Reutlingen angereist war und mit Pfarrer Wolfgang Jäger concelebrierte. Sowohl Pfarrer Jäger als auch Pfarrer Backenstrass haben sehr lobende Worte für Anna Hipp und ihre Arbeit gefunden. Selbst die Ministranten unter der Führung von Oliver Zeiler und Janis Tröster haben sie mit Abschiedsgeschenken bedacht und sich für ihre Fürsorge und Unterstützung aller Ministranten bedankt. Samir Halabi, als 2. Vorsitzender des Kirchengemeinderates bedankte sich ebenfalls und erweiterte den Dank auch auf ihre ganze Familie, die Anna Hipp in ihrer Tätigkeit und Arbeit als Mesnerin stets unterstützt und begleitet hat und hatte dann folgerichtig auch das Abschiedsgeschenk für Anna Hipp und ihre ganze Familie vorbereitet und überreicht.
Auch die Nachfolgerin von Anna Hipp wurde vorgestellt. Monika Tröster hat den Dienst bereits übernommen und wird dabei unterstützt von Hubert Hipp, der auch über Jahre hinweg seiner Mutter geholfen und sie vertreten hatte. Der Kirchenchor bedankte sich ebenfalls für ihre Unterstützung und begleitete musikalisch den Gottesdienst und den anschließenden Empfang in Gemeindezentrum, bei dem sich viele ehrenamtliche und Helfer und Helferinnen der Pfarrgemeinde noch persönlich bei Anna Hipp bedanken konnten. Wie gewohnt hatte Inge Krämer-Hipp mit ihren Helferinnen den Empfang perfekt vorbereitet und Violetta Halabi hatte sehr Schmackhaftes zum Essen bereitgestellt.

2. Gruppe der Kinderkrippe eingeweiht

Am 1. März sind im Beisein der Bürgermeisters Marion Storz und des 2. Vorsitzenden des Kirchengemeinderates, Sami Halabi, die Räumlichkeiten für die 2. Gruppe der Krippe im Kindergarten St. Martin von Pfarrer Wolfgang Jäger gesegnet und eingeweiht worden. Viele Mitglieder des Gemeinderates und des Kirchengemeinderates nahmen an der Veranstaltung teil und nutzten die Gelegenheit, sich die neuen Räumlichkeiten anzuschauen. Die Krippe bietet Platz für weitere 10 Kinder unter drei Jahren. Den Umbau hat Archtitekt Uwe Seifert im laufenden Betrieb des Kindergartes umsichtig geleitet. Die Leitung des Kindergartens mit Elfriede Lutz und die Erzieherinnen hatten eine schöne stimmungsvolle Einweihungsfeier mit Hilfe der Hausmeisterin Inge Krämer-Hipp vorbereitet und freuten sich darauf, ihre neu gestaltete Arbeitsstätte zeigen und erklären zu können. Musikalisch umrahmt wurde die Feier mit Klavierspiel von Noemi Tröster und Günter Polanz.