Viele Kinder beim Martinsritt 2018

Bei gutem Wetter, erträglichen Temperaturen und vielen Besuchern hat Janine Faigle, die auch in diesem Jahr wieder den Heiligen Martin darstellte, dem Bettler, dargestellt von Mia Schweitzer, den Mantel überrgeben, um ihn vor dem Erfrieren zu schützen. Eine große Zahl von Kindern mit Laternen war zur Kirche gekommen, hatte in einer kurzen Andacht des Heiligen Martin gedacht und war dann in großer Prozession zur Abholung von St. Martin auf dem Pferd gezogen. Sie begleiteten den stolzen Reiter zum Schlosshof, wo er für den Bettler seinen Mantel teilte.

Die Eltern der Kindergartenkinder hatten zusammen mit den Erzieherinnen des Kindergartens den Martinsritt vorbereitet und organisiert. Glühwein für die Erwachsenen, Punsch für die Kinder und gegrillte Rote waren reichlich vorhanden und die Kirchengemeinde schenkte jedem Kind eine Martinsbrezel. Die Jugendfeuerwehr sorgte für einen reibungslosen und gefahrlosen Ablauf der Feier und die Schwäbische Alb Musikanten begleiteten die Prozession und das Spiel musikalisch.

Ehrungen beim Kirchenchor St. Martin

Am Patroziniumsfest ehrt die Kirchengemeinde langjährig mitwirkende Sänger und Sängerinnen des Katholischen Kirchenchores St. Martin. In diesem Jahr 2018 fiel das Fest des Namenspatrons St. Martin sogar auf einen Sonntag, so dass auch am Namensfest geehrt und gefeiert werden konnte. Für 40 Jahre aktives Singen im Kirchenchor wurden eine Sängerin und zwei Sänger geehrt. Gabi Eisele, Josef Leippert und Josef Wälder erhielten die Urkunden des Cäcilienverbandes der Diözese Rottenburg-Stuttgart aus den Händen von Pfarrer Wolfgang Jäger, sowie die Glückwünsche der Kirchengemeinde von Samir Halabi als 2. Vorsitzender des Kirchengemeinderates und vom Vorstand des Chores Rainer Scheff. Zur Ehrung der Kirchenchormitglieder  stellt sich schon traditionell der Chor zum Ende des Gottesdienstes im Altarraum auf, um seinerseits den Geehrten mit einem Lied zu gratulieren.

Der Kirchenchor hat in diesem Jahr erheblichen Zuwachs bekommen. Über 55 Sänger und Sängerinnen sind jetzt aktiv und werden nicht nur das Konzert am 16. Dezember mit großer Sängerschar bestreiten, sondern auch im kommenden Kirchenjahr die Gottesdienste an den Festtagen feierlich mitgestalten.